Kloten – ZSC 3:2 (2:0, 0:1, 0:1) n.V.

Sommerpause ahoi… Nach schwachem Start, einer zwischenzeitlichen Wende und einer noch schwächeren Verlängerung, verlor der Z das Spiel und damit auch die Serie. Ein schwacher Beginn eröffnete das entscheidende Spiel in diesem Viertelfinal. Mehrere fragwürdige Entscheidungen waren der Ursprung der Klotener Druckphase. Mit dem zweiten Treffer für die Gäste schien die Partie schon fast entschieden.

Aber ein Nachlassen bei Kloten ermöglichte dem Z eine Rückkehr ins Spiel. Durch den Treffer von Pittis war die Ausgangslage nun wieder offen. Und dann wurde es noch besser aus Sicht der Zürcher. Das Abprallertor von Ambühl bedeutete den Ausgleich und versprach eine spannende Schlussphase. In dieser fielen aber keine Tore mehr. Also musste eine Entscheidung im vierten Drittel fallen und dort glänzte der ZSC mit Passivität. Das Resultat kennen wir…

Foto: Dominik Hew/zscblog.ch
Foto: Dominik Hew/zscblog.ch

Weitere Fotos wie immer in der Gallery!

5 Gedanken zu „Kloten – ZSC 3:2 (2:0, 0:1, 0:1) n.V.“

  1. jetzt hend wenigstens mal ziit zum ussmishte das alte pack mit ziegler wichser nolan paterlini etc. usse den trainerstab und salis chönd au grad gah, und den ide mannschaft eh paar jungi wildi vom GCK hole, wo de wille hend öpis z verbessere und e richtigi mannschaft ufbaue.
    Lieber en ZSC wo um en 8. Platz kämpfd als en lustlose schissdräck gseh.

  2. Jetzt ish es Ziit das die Mannschaft es neus Gsicht bechunt. Jungi Spieler wie Ryser, Flüeler und Schnyder sind Zuekunft, wenn mer mal wieder en Titel hole wennd!

  3. ziegler isch ok……westcott, murphy, müller, nolan, paterlini, wichser, krutov use, ebeso salis und gustafsson/gruth!!! dänn es GMEINSAMS UND GLEITETS SUMMERTRAINING und es chunt garantiert besser! zudem: wieso hät de down nöd gspielt im letschte spiel??? anstatt westcott/murphy, wo beid nöd grad für e riise stabilität hine händ chöne sorge……naja im september gahts wider los!

Kommentare sind geschlossen.