Derbyserie Teil 5: Sommerpause oder Heimspiel

Den Umgang mit Rückständen konnten die Zürcher Spieler in der abgelaufenen Qualifikation genügend oft trainieren. Auf die Reaktion wurde aber meistens vergebens gewartet. Nun besitzen sie morgen eine vielleicht letzte Chance dieses Defizit zu verbessern, denn der ZSC steht am fünften Playoffspieltag mit dem Rücken zur Wand. Wichtig ist es in den ersten Minuten mit einfachen Dingen wie Checks und Schüssen das eigene Vertrauen wieder etwas zu stärken. Und vielleicht dürfen wir dann wieder in den Genuss von mehr Emotionen und Gehässigkeiten kommen, was dem Spiel der Zürcher sicher zu gute käme. Ein kleiner Funken Hoffnung ruht zudem noch auf der Sicherheit Klotens, die sich vielleicht bereits in den Halbfinals sehen. Alleine dies wird aber morgen bei weitem nicht reichen, um die Flieger in ein zusätzliches Spiel im Hallenstadion zu zwingen.

Für einen Sieg braucht es weiterhin eine sehr gute Leistungen von Lukas Flüeler, wie in den ersten Begegnungen dieser Serie. In diesem Punkt liegt aber wohl durchaus eines unserer grossen Probleme. Die Ablösung von Sulander in Richtung Flüeler wird für einen grossen Teil der Mannschaft und für ebensoviele Fans zum Stolperstein. Es ist zurzeit absolut die falsche Entscheidung, Ari Sulander zu fordern und die Mannschaft damit wieder von ihren Pflichten zu befreien. Wenn wir sogar noch einen Blick auf Flüelers mögliche Entwicklung machen, dann wäre eine Torhüterrochade beinahe fahrlässig. So gross das Erbe von Sulander ist, so übermässig die Leistungen des finnischen Helden auch waren und vielleicht tatsächlich noch sind, so sicher gehört ihm nicht die Zukunft beim ZSC als Torhüter. Es ist nun wichtig, auch einmal konsequent und fortschrittlich zu Handeln.

Das morgige Spiel wird übrigens im Fernsehen übertragen und fängt deshalb erst um 20:15 an. Was auch die Sektion ÖV um eine halbe Stunde nach hinten verschiebt, somit wird der Treffpunkt zwischen 18:00 bis 18:15 am Bhf. Oerlikon sein.

Die Zürcher Fans haben noch andere Probleme, als das drohende Playoffout im morgigen Spiel. Die Klotener haben kurzerhand die Ticketpreise um bis zu 10.– für die Stehplätze erhöht. Vernünftige Preispolitik sieht definitiv anders aus. Die Meinung der Fans dazu wird morgen vor dem Spiel sichtbar sein – die Geldeintreiber der Flieger wird es nicht stören, die Fans dagegen umso mehr!

Aber das soll um Punkt 20 Uhr 15 keine Rolle mehr spielen, denn dann geht es nur noch um Sommerpause oder Heimspiel! Um Sieg oder Niederlage! ZSC – dHoffnig isch no da! Chehred die Serie!