ZSC – Kloten 5:3 (3:1, 0:0, 2:2) – Eine geglückte Revanche

Es lief bereits die 47. Minute und der ZSC führte mit 3:2. Alles sprach für eine enge und knappe Schlussphase. Doch dann schnappte sich Thibaut Monnet den Puck, stürmte Richtung Rüeger und hatte nur noch einen Gegenspieler vor sich, doch statt den Versuch eines Dribblings – nutzte die Nummer 7 den Klotener als Sichtschutz und versenkte die Scheibe in die hohe Ecke an Rüeger vorbei. Booom, die Halle stand und die Stimmung am Kochen – es war die Siegsicherung im letzten Abschnitt! Ein Derbysieg vom Feinsten.

Aber alles noch einmal von Anfang an. Gerade einmal 33 Sekunden brauchte Bieber um die gute Stimmung ein erstes Mal zu vermiesen. Der Ex-Zürcher verwertete einen Abpraller bei Lukas Flüeler zur frühen Führung der Gäste. Für einmal aber war eine erfolgreiche Reaktion auf Zürcher Seite auszumachen, denn der ZSC war nun kämpferischer und bissiger. Folge davon waren die ersten Strafen nach vier Minuten und der Z durfte sich ein erstes Mal im Powerplay versuchen. Er tat dies erfolgreich, denn der Schuss von Murphy wurde noch unhaltbar von Pittis zum 1:1 abgelenkt. Nun gab es nur noch eine Richtung, nämlich jene auf das Tor von Rüeger und der Klotener Torhüter war bereits zum zweiten Mal geschlagen, als die Zürcher erneut in Überzahl agierten und Nolan einen Schuss von Ambühl ablenkte. Herrlich, das 2:1 war der so lang erstehnte erste Führungstreffer in dieser Derbyserie. Anschliessend folgte Monnet’s erster Streich am heutigen Abend, der Welsche erhielt die Scheibe von Pittis und versenkte diese zum insgesamt dritten Treffer der Zürcher. Und nun waren die Gemüter der Gäste erhitzt, die Menge der hinterlisten Fouls und speziellen Flugaktionen bei den Klotener nahm drastisch zu. Doch der Z liess sich auch durch einige Strafen in diesem Drittel nicht beirren.

Weiter im gleichen Stil im Mittelabschnitt? Nein, denn die Intensität nahm deutlich ab und dies war nach dem ersten Abschnitt auch zu erwarten. Trotzdem war der ZSC fast in jeder Situation im Vorteil und hatte noch einige tolle Möglichkeiten im Mittelabschnitt. Eigentlich ein gutes Drittel, doch im Verhältnis zum Startabschnitt, beinahe zum Vergessen.

Damit ab in den letzten Abschnitt und dort sah es zu Beginn nach einer souveränen Vorstellung des Heimteams aus. Sie besassen mehr Spielanteile und wurden weiterhin von einer guten Stimmung zum vermeintlichen Sieg getragen. Doch als Mark Bastl im gegnerischen Drittel hart angegangen wurde und der Schiedsrichter die Aktion nicht abpfiff, konnten die Klotener einen Moment der Unachtsamkeit ausnützen. Dupont war es, welcher zum zweiten Treffer für die Klotener einschob. Hiermit war die Schlussphase im Zürcher Derby eröffnet und nicht wenige rechneten wohl mit zitternden Knien beim ZSC. Doch dann folgte der obenbesagte Auftritt von Monnet und dem damit verbundenen zweiten Treffer! DANKE Thibaut!

Geschockt von dieser Einzelaktion waren die Gäste nicht mehr fähig für eine Reaktion. Und so kam es wie es kommen musste, der Torhüter der Gäste verliess das Eis und Thibaut Monnet machte seinen persönlichen Hattrick perfekt. Als Randnotiz gibt es noch das 5:3 sechs Sekunden vor Schluss zu vermerken.

Eine wichtige Reaktion für den ZSC und ein Zeichen an die Kritiker, welche dem ZSC bereits ein frühes Ende prophezeit hatten. Dieses ist zwar immer noch möglich – doch ebenso möglich ist ein Weiterkommen, besonders mit weiteren solchen Leistungen wie heute Abend.

Thibaut Monnet vor dem Klotener Tor. Foto: Dominik Hew/zscblog.ch
Thibaut Monnet vor dem Klotener Tor. Foto: Dominik Hew/zscblog.ch

Weitere Fotos in der Gallery!

Interview mit Thomas Ziegler und Reto Schäppi

2 Gedanken zu „ZSC – Kloten 5:3 (3:1, 0:0, 2:2) – Eine geglückte Revanche“

  1. Hallo

    Gestern habe ich ein paar Flyers von diesem Blog gefunden. Könntet ihr vielleicht am Samstag wieder ein paar verteilen? Die eignen sich so gut für Mischpulte.

    luftig, grüner Gruss

    Eure Keule

Kommentare sind geschlossen.