Alexey Krutov im Gespräch bei Genf-Servette

Alexej Krutov

Alexej Krutov

Wie heute morgen der Tagesanzeiger berichtet, ist Chris McSorley offenkundig an Alexey Krutov interessiert. Es ist kein Geheimnis, dass Bengt-Ake Gustafsson wenig Vertrauen in den Techniker hat und er deshalb oft in der vierten Linie oder sogar als 13. Stürmer aufläuft. Nach dem gestrigen Match gab es ein längeres Gespräch zwischen dem Trainer der Genfer und dem Flügel. Beide Parteien scheinen sich gestern zumindest näher gekommen zu sein und das Interesse scheint also durchaus beidseits vorhanden.

Alexey Krutov brachte es in der laufenden Spielzeit beim ZSC auf 45 Spiele, in welchen er sechs Tore und ebenso viele Assists beisteuerte.

4 Gedanken zu „Alexey Krutov im Gespräch bei Genf-Servette

  1. es wär sehr schade, kaum einer von unseren spielern reisst sich so den arsch auf und kaum einer identifiziert sich so mit dem zsc. mir wurde gestern echt einmal mehr wieder warm ums herz, als er sich nach dem spiel so euphorisch bei uns bedankte…
    aber die chancen, dass er bei uns bleibt, dürften sehr klein sein. schade.

  2. Ja er ist defintiv ein Spassvogel und bringt ständig gute Laune in die Mannschaft. Dieser Eigenschaften bringen ihm aber nicht nur Freunde, aber für uns Fans ist es sicher herrlich zu sehen wie er sich ins Zeug reinhängt und anschliessend auch noch ausgibig feiert. Aber allgemein wurde mir gestern warm ums Herz, bei Krutov’s Sprungeinlage natürlich noch etwas mehr 🙂

Kommentare sind geschlossen.