Ein Erfolg gegen Rapperswil ist Pflicht!

Christian Weber musste am Mittwoch sein Büro räumen und machte seinem Nachfolger – Igor Pawlow – Platz. Dieser feierte nun einen Einstand nach Mass. Die Seebuben bezwangen den SCB mit 2:1 in deren heimischer Eishalle. Dabei zeigte aber besonders die Heimmannschaft eine desolate und demotivierte Leistung. Da war nichts von neuem Input durch Deruns zu spüren, welcher vorab angekündigt wurde.

Dieses Resultat soll aber nur einen Nebenschauplatz für das Spiel vom nächsten Samstag sein. Der ZSC wird gegen ein motiviertes Rapperswil gefordert sein und darf trotz Qualifikation für die Playoffs keine Nachlässigkeiten zeigen. Schlussendlich nimmt das Team das Resultat gegen Rapperswil mit in eine zehn Tage dauernde Nationalmannschaftspause. Keine Frage, dass es sich mit einem Vollerfolg einiges leichter trainieren lässt in den bevorstehenden Tagen.

Spätestens aber beim Begutachten der Tabelle und der Feststellung, dass Rapperswil in den letzten 15 Spielen kaum einen Fuss vor den Anderen brachte, ist ein Sieg gegen dieses harmlose Team zwingend nötig. Nur gerade der Trainerwechsel steht für den Umschwung in der Mannschaft. Auf jeden Fall wird das am anderen Ende des Zürichsees kein Spiel für die leichte Schulter oder für irgendwelches Kürlaufen auf dem Eisfeld. Der ZSC muss wieder mit vollster Konsequenz in die Zweikämpfe, die Schüsse aufs Tor bringen und dem Gegner das eigene Spiel aufzwingen.

Nur so kann der nächste Schritt in Richtung Playoff-Form 2011 gemacht werden. Wir dürfen gespannt sein auf den kommenden Auftritt. Alli ab uf Rappi!

Sektion ÖV – Treffpunkt: Zürich HB zwischen 17:30 und 17:45.

Jetzt Wetten: Type your text here