Was noch möglich ist oder eben nicht!

Nach 45 Spielen Kampf und Leiden war es nun gestern soweit. Der ZSC qualifizierte sich dank einem 5:2-Erfolg in Biel für die Playoffs. Eigentlich hätte eine Qualifikation aber nie zu derart freudigen Momenten führen dürfen, denn das Ziel war Platz vier und eine schnelle Sicherung des Top-8 Platzes. Nun aber sieht die Realität etwas anders aus: Der Z war in vielen Spielen völlig überfordert und oft in der eigenen Zone eingeschnürt. Die Auftritte wirkten vielmals matt, lustlos und demotiviert. Pfeiffkonzerte gegen die eigene Mannschaft waren an der Tagesordnung, brachten aber auch nicht die erhoffte Reaktion auf dem Eis.

Dies aber war gestern für kurze Zeit vergessen, denn noch vor 15 Tagen und der Niederlage in Ambri, musste um die Playoffs gebangt und gehofft werden. Gestern nun fiel allen Beteiligten ein Stein vom Herzen und der Sieg in Biel war der dritte Vollerfolg aus den vergangenen vier Partien für den Z.

Welcher Gegner aber würde dem ZSC am besten entsprechen?

Klar ist, wer eine solche Saison spielt und am Schluss froh sein muss wenn er Platz acht belegt, der ist grundsätzlich in jeder Viertelfinalserie der Aussenseiter. Ob nun der Gegner Kloten oder Bern heisst, mit den gezeigten Leistungen können wir froh sein, wenn es ein drittes Heimspiel gibt. Am wenigsten aber liegt dem ZSC wohl der HC Davos, auch wenn die Statistik der laufenden Saison ausgeglichen ist. Mit dem temporeichen Spiel der Bündner mühte sich der ZSC des Öfteren erfolglos ab und so wurde er in den letzten beiden Begegnungen mit 4:1 respektive sogar 7:1 vom Platz gefegt.

Ein Derby wäre wohl am lukrativsten, sowohl für die Fans und Spieler, als auch für die Einnahmen und Zuschauerzahlen in der Halle. Bedingung ist aber einen „Absturz“ auf Platz acht und damit verbunden müssen noch einige Niederlagen in den letzten Spielen her. Kloten kann also kein Wunschgegner sein, denn die kommenden Spiele sind wichtiger als es der Umstand um die gesicherte Quali aussagt. Mehr dazu später.

Stehen also noch Zug und Bern zur Auswahl. Der Reiz an einer Revanchemöglichkeit gegen die Innerschweizer ist gross. Das letztjährige Viertelfinalout war bitter und noch nicht ganz aus den Köpfen verdrängt. Aus vier Duellen gegen den EV Zug steht für den ZSC aber nur ein Sieg zu Buche. Auch gegen Bern haben die Zürcher bisher nur Niederlagen kassiert. Sie dürfen aber am abschliessenden Spieltag ihr Glück zuhause noch einmal versuchen. Vielleicht ein gutes Omen?

Schlussendlich muss es Bern oder Zug sein. Damit würden die Zürcher Platz sechs oder sogar fünf belegen zum Ende der Quali. Diese Platzierung würde auch die kleine Möglichkeit für eine grosse Sensation offen lassen.

Was meint ihr dazu? Stimmt für euren bevorzugten Gegner in den Playoffs ab!

Was geht überhaupt noch mit dieser Mannschaft?

Noch fünf Spiele hat der ZSC vor sich. Fünf Spiele, die von keinerlei Bedeutung sind? Sicher nicht! Denn die kommenden Spiele werden vielleicht die wichtigsten in dieser Qualifikation werden. Vom sportlichen Aspekt her geht es um nicht mehr viel – das Ticket für die Teilnahme an der Entscheidung ist gesichert. Aber es geht um die letzte Möglichkeit, die Form zu finden für eine erfolgreiche Playoffkampagne.

Nichts ist mit Zurücklehnen und Abwarten bis dann der 26. Februar kommt, bis es endlich endgültig los geht. Mit einer solchen Einstellung wäre ein schnelles Saisonende absehbar. Aber der ZSC ist jetzt in der luxuriösen Situation noch einmal eine kleine, knackige Saisonvorbereitung bestreiten zu können. Teams, welche sich bereits ans Siegen gewöhnt haben, nie unter Druck standen und seit bald einem Monat für die Playoffs qualifiziert sind, haben nun die Aufgabe ihre Form und den Fokus zu konservieren.

Der ZSC muss diese erst noch finden und der Grundstein dafür kann in den nächsten Wochen gelegt werden. Mit einer seriösen, harten und konzentrierten Vorbereitung, die mit einigen Siegen in den letzten Spieltagen kombiniert werden sollte. Aber auch dann wird der Zürcher SC am 26. Februar als Aussenseiter in seine Serie starten und entweder mit vollem Willen und Einsatz zusammenstehen oder frühzeitig die Ferien buchen…

… Fortsetzung folgt bestimmt – Euer ZSCblog.ch