Jan Alston’s würdiger Abschied

Jan Alston

Jan Alston

Sein Ritual war es, als letzter vom Eis zu gehen. Auch im Kraftraum blieb er jeweils am längsten und dies obwohl er zu den ältesten Spielern gehörte. Umso erstaunlicher ist es auch, dass er jeweils zu den letzten gehörte, die nach einem wichtigen Sieg den Club verliessen – so war das zumindest nach dem Meistertitel 08 im Hive, dem 2:2-Erfolg gegen Magnitogorsk im Stanica oder nach dem Champions League Titel im Mascotte. Und auch beim ZSC wäre er länger geblieben, doch nach neun Saisons musste er gehen. Er sei zu alt, habe zu viel Geld gefordert. „Wir können uns das nicht mehr leisten“, hiess es von der Vereinsführung (die kurz darauf junge und spottbillige Spieler wie Ziegler oder Paterlini verpflichtete). Man hielt es auch nicht für nötig, Jan Alston – um ihn geht es, wie jeder Fan bereits bemerkt haben dürfte – angemessen zu verabschieden. So blieb uns die Gelegenheit, die beliebte Nummer 43 im Rahmen eines Eishockeyspiels zu verabschieden, verwehrt.

Am 1. Februar spielt Alston mit seinem neuen Verein (HC Lausanne) in der KEK gegen die GCK Lions. Da wir am 1. Februar spielfrei haben, bietet uns das die perfekte Möglichkeit, Jan Alston endlich gebührend zu verabschieden und ihm für die Zeit bei uns „Danke!“ zu sagen.

Kommt also alle am 1. Februar nach Küsnacht zum Spiel GCK gegen Lausanne (Spielbeginn 20:00) und nutzt die Gelegenheit, Jan Alston gebührend zu verabschieden.

Ein Treffpunkt für eine Sektion ÖV wird noch kommuniziert.

(Text: SU02/C11)

Also, reserviert euch den kommenden Dienstag, 1. Februar für ein Saisonspiel der besonderen Art. Es werden noch diverse Infos zum Rahmen des Spiels und der Abfahrtszeit folgen. Übrigens: Der Eintritt in die KEK ist für alle Saisonkartenbesitzer des ZSC gratis!

Weitere Infos folgen noch in dieser Woche!

Ein Gedanke zu „Jan Alston’s würdiger Abschied

  1. Währe schön, möglichst viele Gesichter und vorallem laute stimmen in Küsnacht zu haben 🙂

Kommentare sind geschlossen.