#37 Petr Sykora und #15 Mathias Seger vor dem Zürcher Torhüter Lukas Flüeler. Foto: Dominik Hew/zscblog.ch

HC Davos – ZSC 7:1 (4:0, 1:0, 2:1)

Nach zwei Schritten vorwärts, mit den Heimsiegen gegen Zug und Biel, war der heutige Auftritt im Bündnerland wieder zum vergessen. Zum Ersten war der ZSC nie in der Lage an seine Leistung von gestern anzuknüpfen, zweitens war Davos vom ersten Puckeinwurf an aktiver und zum Schluss fiel das Resultat derart deutlich aus, weil die Zürcher kaum auf das dringend nötige Wettkampfglück zählen konnten.

Das aber soll keine Entschuldigung für den Rückfall sein, auch nicht die unterirdische Leistung von Reiber und seinem Team. Am Ende war das 7:1 die logische Folge und es hätten noch einige Tore mehr werden können.

Speziell zu vermerken war der Umstand, dass beide Teams den Torhüter auswechselten. Nach acht Minuten und dem dritten Tor von Davos, verliess Sulander sein Kasten und machte Flüeler den Platz frei.

Nach zwei Dritteln war das Spiel auch für Genoni beendet, er überliess den Schlussabschnitt seinem jüngeren Kollegen. Gegen diesen brachte Schommer auch den Ehrentreffer zu Stande. Zu mehr reichte es nicht mehr.

#37 Petr Sykora und #15 Mathias Seger vor dem Zürcher Torhüter Lukas Flüeler. Foto: Dominik Hew/zscblog.ch

Veröffentlicht von

Dominik Hew

Autor und Fotograf bei zscblog.ch Folge mir auf Twitter: @doem

5 Gedanken zu „HC Davos – ZSC 7:1 (4:0, 1:0, 2:1)“

  1. Das ish kein Rückschritt, sondern e logischi Folg vo Gnuegtueig. Da zeigt mer zwei mal e solidi Leistig und meint, mer chan uf Davos ue zum es biz ishockey spile.

    Lieber jetzt wieder e Klatsche, wo dspieler wieder id realität zrugg hohlt und nöd i de play offs… gsehmer also die niederlag positiv und gsehnd si als wichtige Schritt für dEntwicklig, wo die mannschaft no muess mache bis play offs afanget. werdet us dere niederlag die richtige Schlüss zoge (was ich am gustavsson zue traue), wird de zsc e reaktion zeige in biel und besser us dere niederlag zrugg cho als viel denket

    zürcher sc sush gar nüt!

  2. Ich dänkes au. da fribourg und biel d pünkt teilet isch das „leider“ nöd mal so schlimm.

    Wobi mir händ def. gnueg so spiel gseh die Saison…. Mir wüsset so langsam wioe misserabel sie spiele chönd… nur wüsset mir au dass sie genial chönd Spiele??? Die saison chamer das leider nöd so gnau säge….

    Ich wür säge, lets go i de Playoff und dän die Saison abhacke….

  3. Mag ja viellicht e logischi Folg si, en Rückschritt ischs trotzdem..

    Aber bin de Meinig mehr sets ned zu fescht überbewerte..,

    1. Hey Adi,

      nee git dän schono Fotene vo oisere Kurve.. Aber döte isch eus nach em 7:1 ächt nöd zMuet gsi nach grosse Kurveföteli, au wäns viellicht tatsächlich geil usgseh hät…

      Isch halt au immer nochli schwierig weg de Unkäntlichkeit, brucht relativ viel ufwand.. :)

Kommentare sind geschlossen.