Das neue Jahr muss Verbesserungen bringen!

Endlich ist die spielfreie Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr vorbei. Somit kann der Ligarhythmus in die abschliessende Phase treten, noch bevor der absolute Höhepunkt des Jahres folgt – die Playoffs. Viele haben diese letzten Tage des Jahres mit anderen Sportarten wie Skifahren oder Snowboarden überbrückt, doch für die Spieler des ZSC war es eine mehr oder weniger normale Trainingswoche. Nachdem gestern kein Training war, stehen die Spieler bereits heute Nachmittag wieder auf dem Eis.

Für die Spitzenteams wie Kloten oder Davos geht es in den letzten 15 Partien nur noch um die Erhaltung der Form und die Sicherung des Heimvorteils. Aber für den Z geht es noch um mehr. Zwar scheint ein Playoffplatz mit elf Punkten Vorsprung relativ sicher. Jedoch ist dieser kleine Vorteil bei ungenügenden Leistungen schnell verspielt. Insgesamt liegen noch zwei Teams und damit der fünte Platz im Bereich des Möglichen. Zum Einen ist das Fribourg-Gotteron, der morgige Gegner, sowie Langnau. Die Emmentaler haben mit Daniel Steiner einen herben Verlust zu verkraften. Der Stürmer zog sich im Training eine Verletzung zu.

Damit kann ab morgen Sonntag nur eine Devise die Richtige sein: „Achtung, fertig, los“! Es gibt keine Zeit für schlechte Spiele und noch weniger Zeit für das Finden der Form. Mit Fribourg steht morgen bereits ein direkter Gegner um die Plätze fünf und sechs auf dem Programm. Gegen Gotteron hat der Z in der laufenden Saison zwei Partien bestritten, jeweils das Heimteam hat das Spiel mit einem Tor Differenz gewonnen. Es ist Zeit für eine Änderung dieser Statistik.

HC Fribourg Gotteron – ZSC, Sonntag, 2. Januar – 15:45

Ein Gedanke zu „Das neue Jahr muss Verbesserungen bringen!

Kommentare sind geschlossen.