HC Davos – ZSC 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)

Nur drei Tage nach dem 1:0-Sieg im Zürcher Hallenstadion musste der Z bereits wieder gegen die Bündner antreten. In der Aufstellung der Zürcher befanden sich heute erneut Sulo und auch wieder Owen Nolan, der nach seiner Verletzung zurück zur Mannschaft kehrte. Die beiden anderen Ausländer waren wie erwartet Pittis und Murphy.

Der Rückkehrer, Owen Nolan, musste nach nur sieben Minuten bereits ein erstes Mal auf die Strafbank.  Nach nur 15 Sekunden der Überzahl waren die Davoser bereits 1:0 in Führung, dies durch Sciaroni. Bitter für den Z – waren sie doch in der Anfangsphase die leicht bessere Mannschaft. Auch in der Folge war eher die Gastmannschaft am Drücker und besonders Seger hatte mehr als eine gute Chance auf den Ausgleich. Wie so oft mangelte es aber an der Auswertung der Möglichkeiten.

Es waren aber wieder die Bündner, welche zum nächsten Tor kamen, diesmal durch von Arx in der 35. Minute. Nun aber hatten die Bündner etwas mehr Kontrolle über das Spiel und das 2:1 in der 51. Minute fiel etwas gegen das Spielgeschehen, das aber sollte uns nicht stören. Torschütze war Monnet, der bedient wurde von Pittis.

Die Spielverhältnisse wendeten sich wieder etwas zu Gunsten der Zürcher. Doch nicht lange, denn Bednar (55′) und Taticek (59′) brachten die Entscheidung für die Davoser. Damit stand die dritte Niederlage im vierten Spiel fest. Wiederum eine, die zu verhindern gewesen wäre. Aber es stimmt wirklich noch nicht alles in der Mannschaft der Zürcher: Auf Besserung am Sonntag ist zu hoffen! Blau – Wiss – Rot!

Timeout ZSC (PHOTOPRESS/Juergen Staiger)