HC Lugano – ZSC 3:2 (0:1, 1:0, 1:1) n.P.

Nach zwei Niederlagen können die Zürcher endlich wieder punkten – gegen das schwächelnde Lugano aber auch fast eine Pflicht. Jedoch ist der eine Punkt nach Penaltyschiessen total ungenügend und gleicht einem erneuten Rückschlag in der Zürcher Entwicklung.

Zweimal ging der Z in Führung und zweimal musste er den direkten Ausgleich hinnehmen. Die erste Führung, erzielt durch Pittis bei einem Konter (8′), hatte noch bis zur 35. Minute und dem Ausgleich durch Nummelin bestand. Beim zweiten Treffer und der damit verbundenen erneuten Führung durch Westcott, dauerte es nur noch etwas mehr als eine Minute bis Lugano den Gleichstand wieder erzielen konnte. Das Tor der Zürcher spielte sich im Powerplay ab, dabei wurde Caron mit einem satten Slapshot bezwungen.

In der Verlängerung und im Penaltyschiessen brachten die Zürcher keine Treffer zu Stande. Auch Lugano brauchte fünf Minuten und vier Schützen, ehe Genoway Flüeler überlisten konnte. Mit der dritten Niederlage in Serie hat es der Z nach zwei Nullrunden erneut nicht geschafft wichtige Punkte im Kampf um die Plätze zu sichern. Für Lugano zahlte sich die Entlassung von Bozon am gestrigen Tag also bereits aus.

Nächste Gelegenheit auf Punktejagd zu gehen, bietet sich am Freitag gegen Genf, erneut auswärts im übrigen. Abwesend war heute Owen Nolan, er sollte aber am Freitag gegen Servette wieder spielen.

(PHOTOPRESS/Karl Mathis)

6 Gedanken zu „HC Lugano – ZSC 3:2 (0:1, 1:0, 1:1) n.P.“

  1. es ist einfach schon tragisch… in jedem match kommt gleich nach einem ZSC Tor postwenden ein Gegentor.
    Dies ist schon langsam beängstigend. Langsam sollten die Spieler mal merken, was sie für ein Sch…. auf dem Feld zusammenspielen. Es gibt ja so wunderschöne Ansätze in der Offensive, aber unsere Deffensive ist so zermürbbar, einfach schwach!
    Hoffe dass sie das bald mal merken und auch hinten mal überlegen, was sie machen.
    Sonst hilft nur wieder das Megaphone….

  2. Defintiv, ist mir auch schon seit einigen Spielen aufgefallen. Ständige sofortige Gegentreffer, sind sehr zermürbend für das Team.

    Mag mich an ein Spiel am Freitag Abend, in Langnau glaubs, erinnern, da haben wir das Spielchen viermal in Serie gehabt und verloren am Schluss nach Penalty oder Verlängerung.

  3. und gegen zug und bern gabs sogar 2 statt einem schnellen gegntor….

    muss echt mal was passieren auf gewissen positionen…

  4. Jo ist echt zum kotzen. Verstehe halt nicht warum wir nicht mal ein Verteidiger holen der was taugt kein Müller, Westcott und Co. und Schweizef!

  5. hmm, ist einfach schon bedauerlich… – einfach unkonzentriert und unaufmerksam… – wer würkli besser cho isch, isch de murphy… aber Muller und Westcott sind scho gaaar nix!

Kommentare sind geschlossen.