Ambri erneut als Herausforderer

Wer den diesjährigen Spielplan erstellt hat, der hat sich zumindest nicht übermässig viele Gedanken gemacht. Schon mehrmals, nicht nur beim Z, trafen Mannschaften zwei, resp. dreimal hintereinander aufeinander. Eigentlich sollte die Qualifikation, so wenig Bedeutung sie sportlich bereits hat, wenigstens abwechslungsreich sein. Egal – das nächste Spiel steht an und diesmal erneut gegen Ambri, welches am Sonntag mit Mühe und Not besiegt wurde. Hauptsächlich kam das zu Stande dank einem starken Lukas Flüeler.

Genau dieser Flüeler hat sich in der laufenden Spielzeit vom kritisierten und überbewerteten Nachwuchsspieler zum soliden bis guten Torhüter gemausert. Er strahlt eine höhere Sicherheit aus und wird auch in schwierigen Situationen nicht übermässig nervös. Mit dem Shotout gegen Ambri hat er es bereits zum zweiten Mal in der aktuellen Saison geschafft seinen Kasten rein zu halten.

Hoffentlich geht das morgige Spiel den Zürchern aber etwas leichter von der Hand, als der „Chrampf“-Sieg gestern. Dann würde auch Flüeler einen ruhigeren Abend geniessen. Aber am Schluss sind drei Punkte wichtig, wie und wer dafür verantwortlich ist, ist nur sekundär!

Auf geht’s, ab in die Halle morgen – auch gegen Ambri! ZSC suscht gar nüt!