ZSC – Langnau 3:2 (1:1, 1:0, 1:1)

Nach der 10-tägigen Nationalmannschaftspause fanden knapp 7000 Zuschauer den Weg ins Hallenstadion. Dem ZSC bot sich die Chance mit einem Sieg bis einen Punkt in der Tabelle an den heutigen Gegner Langnau ranzukommen.

Der ZSC bemühte sich zu Beginn und bestimmte die Partie. Einige kleine Chancen konnten notiert werden, doch dies reichte gegen ein nicht schlechtes Langnau noch nicht. In der siebten Minute fiel dann das erste Tor. Aber es waren die Gäste, welche durch Camenzind in Führung gingen. Die Zürcher Abwehr war nicht auf Augenhöhe und schon musste man einem Rückstand nachrennen.
In der 14. Minute und einer unübersichtlichen Situation vor Conz lag der Puck auch das erste Mal auf der anderen Seite hinter der Linie. Der Treffer wurde Monnet gutgeschrieben.

Das Mitteldrittel, meist ohne Emotionen, machte dem Head Kurmann keine Probleme es zu leiten und er musste auch fast keine Strafen aussprechen. Für die Zuschauer war es ein unattraktives Spiel, wodurch auch die Stimmung etwas litt. Doch das zweite Drittel ging nicht torlos zu Ende. Es war Down in Unterzahl, welcher die Gastgeber das erste Mal in Front brachte.

Die Gäste aus dem Emmental konnten aber wie der ZSC im ersten Abschnitt ebenfalls reagieren und sie erzielten in der 48. Minute den Ausgleich durch Iggulden. Glücklicherweise hatte der Zürcher SC heute aber einen Blaine Down in seinen Reihen.  Er war lauffreudig und tankte sich fünf Minuten vor Spielschluss durch die Langnauer Defensive. Sein Abschluss landete im Netz und sicherte den Zürchern den Sieg, denn die Gäste konnten nicht mehr reagieren.

Nun liegt der ZSC nur noch einen Punkt hinter Langnau, welches man am Freitag im Auswärtsspiel bereits überholen könnte.