Die schwierige Aufgabe von Gustafsson

Es waren hektische Tage beim ZSC in der Geschäftsstelle in Oerlikon. Die Niederlage am Dienstag gegen Rapperswil löste eine grosse Welle aus, da war zum einen die Entlassung von Muller und die sofortige Neueinstellung von Bengt-Ake Gustafsson als Headcoach. Gestern nun landete der Transfer aus der NHL, welcher am Donnerstag bekannt gegeben wurde, die Legende Owen Nolan. Ob dieser spielt ist noch nicht bekannt und wird wohl erst auf dem Matchblatt ersichtlich sein.

Die Stimmung bei Fans und Spielern am Dienstag Abend auf dem absoluten Nullpunkt und der Frust riesig. Nun gut vier Tage später scheint die Welt bei allen ein deutliches Stück besser zu sein. Faktisch aber ist der Z immer noch im Strichkampf und ebenfalls wird Gustafsson heute Abend keine Tore schiessen. Eigentlich ist es nur die Einstellung und die Hoffnung welche auf den Kopf gestellt wurde mit den vergangenen Tagen. Ein Trainerwechsel bietet immer die Möglichkeit neue Impulse einzubringen, aber er er garantiert keinenfalls Erfolg. Interessant wird das heutige Spiel sein gegen Genf, ob und wie bereits ein Änderung im Spielablauf ersichtlich sein wird.

Ein Sieg wird vom neuen Trainer erwartet und die Mannschaft tut gut daran dies auch umzusetzten. Damit die Euphorie des neuen Trainers und des NHL Superstar nicht gleich wieder abbricht! ZSC suscht gar nüt!