ZSC – Rapperswil 4:5 (2:1, 1:3, 1:0) n.P.

Der ZSC verliert erneut gegen Rapperswil! Diesmal erringt er zwar einen Punkt, doch das ist nur ein kleiner Trost am heutigen Abend. Bereits nach fünf Minuten ging Rappi 1:0 in Führung. Ein „Gewurstel“ vor dem Tor von Manzato führte zum Ausgleich und der verschaffte dem Team deutlichen Auftrieb. Das 2:1 durch Seger war wenige Millisekunden vor der Drittelspause das Ergebnis einer Druckphase.

Aber im Mitteldrittel war der Ex-Zürcher Grauwiler einen Schritt schneller als die Abwehr und konnte erneut ausgleichen. Pittis konnte nach 32 Minuten den Vorsprung der Zürcher wieder erstellen. Allerdings folgte im Anschluss der grosse Auftritt von Roest. Er war es, der innert zweier Minuten einen Doppelschlag zu stande brachte und somit die St. Galler mit 4:3 zur Pause in Führung schoss.

Eine Reaktion war gefordert und diese folgte auch. Duvie Westcott zog im Powerplay von der blauen Linie einfach mal ab und erzielte promt das 4:4 und damit einen enorm wichtigen Treffer. Für das wurde der Kanadier eigentlich angestellt, als Blueliner für einige Tore im Powerplay! Aber wieder verstanden es die Zürcher, sich einen spielerischen Vorteil zu verspielen. Zwar hatten sie im Anschluss und in der Verlängerung ein klares Chancenplus, doch was nützt das, wenn im Anschluss die gegnerische Mannschaft im Penaltyschiessen abgebrühter ist und das Spiel für sich entscheiden kann…?

3 Gedanken zu „ZSC – Rapperswil 4:5 (2:1, 1:3, 1:0) n.P.“

  1. Ich weiss ja nicht, welches Spiel du gesehen hast, aber der ZSC ging nicht mit 1:0 in Führung. Es war Stacy Roest, der nach 4:38 Minuten den ersten Treffer markierte. Leider!

Kommentare sind geschlossen.