Rapperswil – ZSC 3:1 (0:0, 0:0, 3:1)

Zwei Drittel hatten es die beiden Teams geschafft, sich beinahe zu neutralisieren und ohne Tore auszukommen. Besonders der erste Abschnitt verlief enorm ausgeglichen und keine Mannschaft hatte wirklich grosse Chancen. Im zweiten Abschnitt zogen die Zürcher das Tempo etwas an und Rappi war bereits am Anschlag. Aber statt das angeschlagene Tempo zu nutzen, reduzierten die Zürcher den Gashebel wieder und liessen Riesen in der 45. Minute das 1:0 erzielen. Die geforderte Reaktion kam und zwar durch Krutov, welcher keine zwei Minuten später den Ausgleich mit einem herrlichen Schuss aus dem Slot besorgte.

Aber die Zürcher kassierten in dieser Phase zu viele Strafen. Eine eher fragwürdige Strafe brachte Rapperswil wieder in Front und zwar konnte Burkhalter dieses Geschenk ausnutzen. In der Folge drückten die Zürcher intensiv auf den Ausgleich, doch mehr als das 3:1 für Rapperswil ins leere Tor schaute dabei nicht heraus.

Eine ärgerliche Niederlage, war man heute doch über weite Strecken tonangebend. Aber das reicht nicht und deshalb ist am Dienstag zu Hause, wieder gegen Rappi, eine Reaktion gefordert!