Der EHC Biel als nächste Hürde

Ein katastrophaler Start mit drei Niederlagen hatten die Fangemeinschaft bereits ein erstes Mal in eine Negativ-Spirale gedrückt. Alle bekamen ihr Fett ab: zum Teil gerechtfertig – teilweise aber auch eher unverständlich. So waren Flüelers Partien deutlich über dem Niveau der übrigen Mannschaftskameraden. Nun aber wurde der erste Sieg eingefahren und drei Punkte sind auf der Tabelle notiert. Noch hies der Gegner „nur“ Ambri und dennoch war es vielleicht ein kleiner Schritt in die richtige Richtung!

Morgen Dienstag steht nun die fünfte Partie der Saison an und es wartet erneut ein Gegner, welcher eigentlich geschlagen werden muss – der EHC Biel. Zwar sammelte der Ligaqualifikationssieger vom vergangenen Jahr bereits doppelt so viele Punkte wie die Zürcher. Dabei wechselten sich Licht und Schatten aber täglich ab. Nach dem Auftaktsieg gegen Fribourg folgte eine Niederlage gegen Kloten, ein Sieg gegen Lugano und eine Niederlage gegen Rapperswil. Diesem Rythmus nachzufolgen wäre morgen eine erfolgreiche Darbietung der Bieler zu erwarten, dennoch ist und bleibt der ZSC Favorit. Alles andere als ein zumindest spielerisch klarer Sieg würde erneut eine unnötige Diskussion über die Qualität und den Willen der Mannschaft und des Trainers zur Folge haben!

Es gibt morgen aus der Zürcher Perspektive deshalb nur eine Richtung: Diejenige auf das Bieler Tor! Natürlich mit lautstarker Unterstützung unseres Anhangs – Zürcher SC!