European Trophy – Vorbereitung und Ernstkampf

Es war nicht gerade der erhoffte Traumstart für die Zürcher in die European Trophy. Im Eröffnungsspiel gegen Turku war die Niederlage noch eher unglücklich, die zwei Tage später folgende Niederlage gegen Oulun war dann dagegen eher eine verdiente Angelegenheit. Zum Abschluss der ersten Woche folgte ein Sieg gegen Tappara. Dieser dürfte den Zürchern die Hoffnung für eine Finalqualifikation in Salzburg aufrecht erhalten.

In der Zwischenwertung liegen die Zürcher in der Central Division auf dem 6. Platz. Unmittelbar davor befindet sich der zweite Schweizer Vertreter, der SCB mit jedoch der identischen Punktezahl. Angeführt wird diese Division von Kärpät Oulun (9 Punkte) und dahinter HV71 (6 Punkte), also der nächste Gegner des Zürcher SC. (siehe Statistik)

Dieses HV71 hat seine beiden ersten Spiele gegen Frölunda (8:1) und Malmö (5:2) deutlich und souverän gewonnen. Es wird ein harter Brocken für den ZSC in der nächsten Begegnung am Mittwoch (Kebo, 19:30). Jedoch hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung – eine gut gefüllte und laute Kebo! Nach dem Spiel gegen HV71 folgen zwei vermeintlich „einfachere“ Gegner mit Frölunda (Freitag, Kebo – 19:30) und Malmö (Samstag, Bäretswil – 18:30). Es stehen somit für den ZSC die wichtigsten Spiele in der European Trophy an. Ein Turnier, welches sich zwischen Vorbereitungsturnier mit intensivem Konditionstraining und Ernstkampf befindet. Egal was es genau ist, wir wollen unseren ZSC zum ersten mal in einem Spiel über die volle Länge in der Schweiz sehen… Am besten natürlich siegreich!

2 Gedanken zu „European Trophy – Vorbereitung und Ernstkampf

Kommentare sind geschlossen.