Kloten – ZSC 4:2 (1:0, 3:0, 0:2)

Die Entscheidung, wer der erste Playoffgegner des ZSC ist, wurde erstaunlicherweise erst heute gegen den Kantonsrivalen Kloten beantwortet. Beide Teams starteten allerdings verhalten in diese Partie und die Klotener verstanden es etwas mehr, das Spiel zu diktieren. Dies wurde kurz vor der ersten Sirene durch Hollenstein Jr. belohnt. Mit diesem Zwischenergebnis verschwanden beide Teams in die Garderobe.
Danach folgte die schwächste Phase der Zürcher. Sie mussten drei Tore in zehn Minuten hinnehmen, denn die Gegenwehr war eher bescheidener Art. Aus dem Zürcher Sektor folgten als Konsequenz davon einige Pfiffe. Es schien beinahe so als würden die Zürcher in der ersten Playoff Runde lieber gegen den EV Zug als gegen Davos spielen. Die Reaktion der Zürcher folgte aber erst im letzten Drittel, als sie durch Wichser und Down noch einmal bis auf 4:2 an die Klotener aufschliessen konnten. Schlussendlich aber brachten die Gastgeber ihren Vorsprung relativ entspannt nach Hause und durften sich als „Belohnung“ den Gegner HC Davos aussuchen. Wie weit sie dieser Sieg heute noch bringen wird, werden wir in den nächsten Tagen noch sehen…

ZSC bis in Tod…