Davos – ZSC 8:6 (5:2, 1:2, 2:2)

Die Zürcher reisten nach der langen Olympiapause zum zweitletzten Qualispiel nach Davos. Das Ziel war natürlich ein Sieg im Bündnerland. Bei den bisherigen Partien siegte jeweils immer das Gastteam. Gutes Vorzeichen also für den ZSC? Die Startphase sollte es entscheiden und tatsächlich gingen die Gäste in der 7. Minute auch mit 1:0 durch Ryan Gardner in Führung. Bei Gardner konnte man in den letzten Spielen eine Aufwärtstendenz feststellen – auch heute? Davos war offensiv in den folgenden Minuten sehr effizient und ging bis zur 12. Minute mit 3:1 in Führung. In der 16. Minute war es wieder Gardner, welcher zum zweiten Mal für Zürich traf. Das Anschlusstor wurde jedoch von den Bündnern mit dem vierten und fünften Tor bis zur ersten Pause gekontert. Die Zuschauer sahen im ersten Drittel sieben Tore und der ZSC musste im zweiten Abschnitt reagieren. Dies gelang jedoch nicht optimal, da sich Davos in der 25. Minute mit dem sechsten Tor eine komfortable Führung schaffte. Doch Sejna und Seger verkürzten bis zur Spielhälfte zum 4:6. Es blieben nochmals 30 Minuten für weitere Tore.

Im Schlussabschnitt konnte sich dann zuerst Bürgler gegen Sulander durchsetzen (7:4). Der ZSC war bemüht und kam zu einigen Chancen, bis es in der 52. Minute doch noch klappte und Pittis wieder auf zwei Tore verkürzen konnte. Es wurde also nochmals spannend am Schluss, auch dank Monnet, welcher in der 56. Minute zum 6:7 traf. In den letzten Minuten die Davoser mit einer Strafe, doch die Zürcher nahmen sich den Vorteil mit zwei Strafen selber wieder weg. Der Z versuchte es ohne Sulo und kassierte zwei Sekunden vor Schluss noch das achte Gegentor.

Defensiv war es keine gute Leistung. Mit sechs Toren konnte sich die Offensive jedoch schon einmal sehen lassen. Claudio Micheli konnte bei seinem Comeback beim ZSC keine grossen Impulse setzen und Ryan Gardner war mit zwei Toren so erfolgreich wie in den letzten 26 Spielen zusammen!

Am Samstag trifft der ZSC auswärts auf Kloten und bestreitet sein letztes Spiel in dieser Qualifikation. Spielbeginn ist um 19:45 Uhr.

Ein Gedanke zu „Davos – ZSC 8:6 (5:2, 1:2, 2:2)

  1. Was isch jetzt gschieder? sölled mir d chlötis jetz in bodä stampfe oder erst spöter?! Was meinsch dänn du, sven? Falls wiedermol nüt z schriebe weisch uf em blog chasch jo susch wiedermol äs interview mache mit mir, das mol bini dänn dä monet =P

Kommentare sind geschlossen.