ZSC – Rapperswil 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)

Der ZSC spielte heute erneut mit Lukas Flüeler im Tor und Blain Down im Sturm, dafür waren Trudel und Ari Sulander heute überzählige Ausländer. Das Gesprächsthema vor dem Match war allerdings dann doch das neue Stadion, welches morgen Montag an einer Pressekonferenz vorgestellt wird. Wichtige Informationen wurden weder durch Salis noch Zahner bekannt gegeben, deshalb bleibt nichts anders als auf Montag zu warten.

Das Spiel begann und es startete ein eher fades und wenig spekakuläres Drittel. Erst in der 12. Minute musste Furrer aufgrund einer Behinderung auf die Strafbank. Die folgende Überzahl wurde nicht genutzt. Einzig Flüeler konnte sich durch einige Paraden in den Mittelpunkt stellen, der restliche Teil der Mannschaft blieb zurückhaltend. Dies änderte sich erst im zweiten Drittel, als Blain Down einen schönen Pass von Patrick Bärtschi im Powerplay verwerten konnte und so die Zürcher in Front schoss. Genau der gleiche Spieler hatte zwei Minuten später, also in der 33. Minute, die Ehre den zweiten Treffer der Zürcher zu erzielen, diesmal auf Assist von Monnet. Damit endete ein zweites Drittel, das ebenfalls nicht restlos zu überzeugen vermochte. Nach der Sirene attackierte Berglund allerdings Seger und es kam zu einer vermeintlich harmlosen Massenkeilerei. Die Folge war eine Strafe gegen den Rapperswiler und eine Powerplaysituation im letzten Drittel für das Heimteam.

Der Schlussabschnitt begann mit dem dritten Treffer der Zürcher, der im Powerplay durch Sejna erzielt wurde. Dieser Treffer brachte die vorzeitige Entscheidung zu Gunsten der Zürcher. Beim Check von Berglund wurde allerdings Seger verletzt und muss mindestens morgen mit einer Gehirnerschütterung pausieren. Damit wird morgen wohl der stark kritisierte Gardner die Rolle des Captains übernehmen.

Neu: Interview mit Lukas Flüeler in Ton!
[audio:http://www.zscblog.ch/wp-content/uploads/2010/01/Lukas_Flüeler_23.01.10.mp3|titles=Lukas_Flüeler_23.01.10]

2 Gedanken zu „ZSC – Rapperswil 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)

  1. Au wenns no kein bricht git, Segi verletzt… i hoff i tüsch mi und de gardner isch geg genf nöd captain!!!

  2. …..wünsch allne verletztä,vorallem de seger wo ja leider en witere verteidiger isch uf de liste,gueti genesig……..!schön de sieg hüt aber die verletzigsliste überschattet chli de sieg hüt 🙁 hoffemers bescht und vollgas zsc,suscht gar nüt!!!

Kommentare sind geschlossen.