Zukunft von Severin Blindenbacher und Julien Sprunger

Severin Blindenbacher ist ein bekannter Spieler bei den Zürcher Fans. Er wechselte auf diese Saison vom ZSC nach Schweden zu Färjestad. Unterschrieben hat er für ein Jahr mit Option. Daher muss er bis Ende Februar über seine Zukunft entscheiden. Er hat sich noch nicht entschieden. Diverse Schweizer Vereine zeigen Interesse. Die Schweden möchten ihn sicher behalten, da er im Moment gute Leistungen zeigt. Am Samstag erzielte er zwei Powerplaytore und stand bei einem weiteren Treffer auf dem Eis. Weiter erhielt er am meisten Eiszeit seines Teams und wurde zum Matchwinner gewählt.

Ein weiterer Spieler der zu reden gibt ist Julien Sprunger. Der Nationalspieler ist seit Jahren eine wichtige Figur in Fribourg und möchte noch vor den Olympischen Spielen über seine Zukunft entscheiden. Wie Sprunger dem TV mitteilte seien noch drei Vereine im Rennen. Es wird auch über einen Wechsel zum ZSC spekuliert.

3 Gedanken zu „Zukunft von Severin Blindenbacher und Julien Sprunger

  1. Devinsive wär wichtiger als dä Sturm! Würde Blindenbacher noch selber am Flughafen abholen gehn!!

  2. hey rotchappe 🙂 dis hockeyverständnis isch aber au nöd grad s’beste!! mir bruched e stabilisierig i de abwehr!! oder wie erklährsch dir 130 gegegoal i 42 spiel?? 3.09 im schnitt!! oder wetsch de blindi lieber als gegner bi lugano oder em scb ha?? remember, offensive gwünnt spiel, aber defensive d’meisterschaft!!!

Kommentare sind geschlossen.