ZSC gewinnt in Davos mit 3:1 dank sehr guter Defensive!

Der ZSC spielte seit längerem wieder einmal mit Lukas Flüeler im Tor. Flüeler zeigte eine sehr starke Partie. Und Blaine Down wurde als vierter Ausländer eingesetzt. Die Davoser zeigten den etwas besseren Start, doch die Zürcher eine bessere Chancenauswertung in den ersten Minuten. Es war Blaine Down, welcher in der 7. Minute nach einem Abstauber zur Führung einschob. Es war Downs erster Match mit dem ZSC in dieser Saison. Der ZSC hat das Selbstvertrauen nach den Siegen gegen Bern, Langnau und Lugano zurück und auch in Davos ging es gut weiter für die Zürcher. In der 15. Minute konnte Alain Reist auf Pass von Down und Müller die Gäste mit 2:0 in Front schiessen. Davos wurde im zweiten Drittel jedoch stärker und tauchte einige Male vor dem glänzend reagierenden Flüeler auf. In der 32. Minute war aber auch er zum ersten Mal, durch J. Von Arx, bezwungen. In der Folge ging die Partie munter weiter. Peter Sejna markierte mit dem 3:1 in der 59. Minute im Powerplay den Schlusspunkt in einem spannenden Match.