ZSC – EHC Biel 4:1 (0:0, 2:1, 2:0)

Es war Lukas Flüeler der wieder zurück ins Team kam, der bereits kurz nach Spielbeginn einige wichtige Paraden tätigte. Danach hatte Monnet eine grosse Chance und Alston traff gar nur die Torumrandung. Bis in die 33. Minute dauerte es als Truttman den EHC Biel in Front schiessen konnte, dies nach einem herrlichen Backhandpass von Bordelau.

Nach diesem Treffer wirkte der ZSC wie aufgerüttelt. Der Slapshot von Seger wurde durch Sejna vor dem Tor noch unhaltbar abgelenkt. Gardner bediente Wichser in den Rücken der Verteidigung und dieser Adi Wichser konnte herrlich in die hohe Torecke verwerten und stellte die erstmalige Führung am gestrigen Abend auf. Es war Pittis, der ebenfalls seinen Vertrag verlängerte, der das 3:1 erzielte, dies nach einem cleveren Pass von Schommer. Die defintive Entscheidung fiel im Schlussabschnitt mit dem Konter von Alston, der keine Mühe hatte Berra zu überlisten. Dieser hatte nun genug und liess Caminada ans Werk, als Wichser wenige Sekunden danach auf den eingewechselten Torhüter los zog, konnte er sich ein erstes mal auszeichnen.

Die Zürcher haben damit aus ihrer Negativserie gefunden und dürften demnach auch heute Abend gegen Fribourg zu favorisieren sein.