Der ZSC in verfrühter Weihnachtsstimmung

Der erste Schnee in diesem Jahr ist gefallen und damit kommen bei vielen auch die ersten Anzeichen von Weihnachten auf. Nicht ganz zu unrecht, denn Weihnachten ist nur noch wenige Tage von uns entfernt. Die Zürcher scheinen aber nun bereits etwas zu früh mit den Geschenken zu sein, die drei Niederlagen in Serie waren ärgerlich. Gegen Ambri begann die Serie trotz grossem Fanaufgebot mit einer 5:2 Niederlage, die aber durchaus auch mit der überraschenden Stärke des Gegners zu tun hatte. Ein unsägliches Derby wurde zwar erst im Penaltyschiessen zu Ungunsten des ZSC entschieden. Allerdings hätte auch ein Sieg nicht über ein fades Derby hinweg getäuscht. Zum Abschluss der Serie noch eine Niederlage gegen Zug, jener Mannschaft, der wir bereits drei Punkte geschenkt hatten in dieser Saison.

In Zürch scheint Weihnachten etwas früher eingetroffen zu sein als in anderen Kantonen. Hoffen wir nun, dass der ZSC spätestens ab morgen und dem Spiel gegen den EHC Biel den Tritt wieder findet. Eine solch kleine Krise kann aber durchaus seine positive Seite haben, denn wie man Qualifikationsmeister wird, hat uns Bern in den letzten Jahren eindrücklich bewiesen. Ebenso deutlich haben sie gezeigt, dass ein Eishockeyclub mit diesem Titel nichts gewonnen hat. Als der ZSC bereits sieben Punkte Vorsprung hatte auf seine Konkurrenten, liess dies auf die früheren Saisons des SCB deuten. Nun sind wir wieder im Spitzenkampf dabei, aber nicht mehr mit einem Vorsprung vorne weg. So bleibt es auch vor Weihnachten noch spannend um die Rangierung und die damit verbundene Ausgangslage für die Playoffs.

Bereits etwas in den Hintergrund ist der Victorias Cup Titel gegen die Blackhaws geraten. An dieser Stelle wollen wir diese Leistung wieder einmal hervorheben. Die Bilder bringen einem heute noch zu Gänsehaut und Adrenalinstössen! Deshalb sind die Pics immer wieder sehenswert. Aber auch dieser Titel ist bereits wieder Vergangenheit. Dass es uns nicht langweillig wird, dafür sorgt der enge Spielplan auch in diesem Dezember. Das nächste Spitzenspiel steht bereits am nächsten Dienstag gegen den HC Davos zu Hause auf dem Programm. Zuvor geht es nun aber noch gegen Biel zu Hause und am Samstag gegen Gotteron auswärts ans Werk.

Abgerechnet wird allerdings erst nach der Olympia-Pause und diese lässt noch einige Wochen auf sich warten. Geniessen wir nun deshalb die nächsten Tage und einen hoffentlich gestärkten und etwas weniger gastfreundlichen ZSC.

Euer ZSCblog.ch