EHC Biel – ZSC 2:5 (0:1, 2:1, 0:3)

Nach dem Sieg am Samstag gegen den SC Bern ging es heute nach Biel. Der ZSC, wie zuletzt mit Sulander im Tor, begann stark, konnte den Bieler Schlussmann jedoch noch nicht bezwingen. Die erste Überzahl half dem Z, sich im gegnerischen Drittel festzusetzen, jedoch nicht ein Tor zu erzielen. Die erste Überzahl des Heimteams sah auch nicht schlecht aus, doch auch die Bieler brachten kein Tor zustande. Erst nach etwas mehr als 15 Minuten stand der Zürcher Topscorer Seger ganz alleine vor dem Tor und musste einen schönen Pass nur noch einschieben. Die restlichen knapp fünf Minuten war der Z dann wieder klar überlegen.

Auch im 2. Abschnitt führte der ZSC die Angriffe mit schnellen und guten Pässen aus. In der Defensive störten sie die Bieler früh und machten so dem Heimteam das Leben schwer. Kurz nach dem die Bieler wieder komplett waren, erzielte Thibaut Monnet das zweite Zürcher Tor. 2 ½ Minuten vor dem Ende des zweiten Drittels nutzte Trunz mit seinem ersten Saisontor eine kleine Unsicherheit in der Zürcher Abwehr zum Anschlusstor. Und nur ca. 1 Minute später traf Brown zum Ausgleich für die Bieler. Die Seeländer schossen die Tore entgegen dem Spielverlauf, nutzten die Unsicherheiten in der Zürcher Abwehr jedoch gnadenlos aus!

Nach ca. 3 Minuten im letzten Abschnitt setzte ein Bieler den Puck an die Latte und auch Kurmann konnte dies in der Wiederholung feststellen. – Glück für die Zürcher! Nach 5 Minuten stand plötzlich wieder ein Bieler alleine vor Sulo, doch Geering konnte gerade noch vor dem Abschlussversuch den Stock dazwischenhalten. Um im Seeland nicht noch wichtige Punkte liegen zu lassen mussten die Zürcher eine starke Schlussoffensive einleiten. Der statistisch beste Sturm der Liga ging dann zur Freude der mitgereisten Fans in der 52. Minute durch Ryan Gardner auf Pass von Adrian Wichser wieder in Führung. Wie beim ersten Tor durch Seger ging auch Gardner ganz alleine vor dem Tor vergessen und musste nur noch einschieben. Nur 2 Minuten später konnte sich Monnet mit einem präzisen Slapshot als Doppeltorschütze feiern lassen. 51 Sekunden vor Schluss war es erneut Monnet mit dem Puck ins leere Tor. Die Zürcher konnten in den letzten 10 Minuten den Kopf gerade noch aus der Schlinge ziehen und haben verdient gewonnen.

Thibaut Monnet zeigte heute Abend mit 3 Toren und einem Assist eine starke Partie und brachte den ZSC zum 5:2 Auswärtssieg. Das nächste Spiel findet diesen Donnerstag zuhause gegen den EV Zug statt.