Ambri – ZSC 1:3 (0:0, 0:0, 1:3)

Für die ersten beiden Drittel reicht eine ganz kurze Zusammenfassung. Die Leventiner in ihrer Heimat überlegen und mit einem klaren Chancenplus, doch irgendwie wollte und wollte der erlösende Treffer für die Gastgeber nicht fallen.

Als es in der ersten Spielminute des letzten Spielabschnittes dann doch noch klappte (durch Paola Duca), war es mehr ein Weckruf für die Zürcher, denn eine Erlösung für Ambri. Es war Jan Alstons Treffer im Powerplay, der nach einem Querpass von Seger zum Ausgleich führte. Nur wenig später konnte Bärtschi zum 2:1 einschieben. Dieses Ergebnis hielt sich bis kurz vor Ende der Partie, als Trudel nur noch das leere Tor zu treffen hatte und so das Spiel definitiv entschied.

In den ersten beiden Dritteln schien es, als hätten die Zürcher Kräfte für das heutige Derby gegen Kloten gespart. Hoffen wir nun, dass diese Kräfte im richtigen Moment frei gesetzt werden können.

Die Anspielzeit dieser Partie ist, wie bereits mehrmals erwähnt (aufgrund Umbauarbeiten im Hallenstadion) um 15:45 Uhr.