HC Davos – ZSC 1:4 (0:2, 1:1, 0:1)

Das Duell gegen den HC Davos verspricht immer Spannung, dieses Duell der beiden Meisterkandidaten ist meistens durch Emotionen und Kampf geprägt. In den letzten Jahren hatte der HC Davos oft das bessere Ende für sich, bis auf die wichtige Serie in den Playoffs 2007/08 als der ZSC anschliessend Meister wurde.

Auch heute sollte es eine interessante Begegung, die viel Spannung versprach werden. Der erste der sich als Torschütze feiern konnte war Gardner in der 16. Minute. Dieses Tor schien die Zürcher zu beflügeln und so war es kurz darauf Monnet, der bereits zum zweiten Zürcher Treffer (18. Minute) verwerten konnte. Mit diesem wichtigen Vorsprung gingen die Zürcher in die erste Drittelspause.

Im zweiten Drittel dauerte es ebenfalls bis in die 33. Minute ehe Donati für die Bündner, denn Anschlusstreffer verbuchen konnte. Kaum geschockt von diesem Ergebniss, konnte Krutov (der zum ersten mal nach seiner Verletzung wieder spielte) zum 3:1 verwerten. Dies war auch das Resultat nach 40. Minuten. Auch im letzten Drittel geschah zu Beginn nichts interessantes. Auch hier brauchte es wieder acht Minuten ehe Trudel zum 4:1 einschieben konnte.

Das 4:1 war auch gleichzeitig das Schlussresultat, damit können die Zürcher auf einen erfolgreichen Start des Wochenendes blicken. Im morgigen Spiel wartet der HC Genf Servette zuhause um 19:45.