ZSC – ZSKA Moskau 2:4 (1:2, 1:1, 0:1)

Heute stand das zweite Spiel am Red Bull Salute 2009 an. Mit ZSKA Moskau wartete ein starker Gegner, den die Zürcher unbedingt schlagen wollten. Jedoch waren es die Russen, die besser starteten und nach knapp 8 Minuten in doppelter Überzahl auch in Führung gingen. Der ZSC konnte in den Startminuten nicht mithalten und war wie gestern meistens einen Schritt zu spät. In der 16. Minute fiel das 2:0 für Moskau. Es sah für die Zürcher wieder nicht sehr gut aus. Doch Patrik Bärtschi lenkte einen Schuss von Geering, der heute sehr viel Eiszeit erhielt, ins russische Tor ab.

In der 23. Minute musste Captain Seger nach einem hohen Stock und kleiner Verletzung des Gegners mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe unter die Dusche. Der ZSC überstand diese Unterzahl schadlos. Nach 10 Minuten im 2. Drittel war es Monnet in Überzahl, der den starken Moskauer Keeper zum Ausgleich bezwang. Nun kam wieder ein wenig Hoffnung auf, in der Gruppe nicht den letzten Platz belegen zu müssen. Daraus wurde vorerst jedoch nichts. Bei 5 gegen 5 war Moskau stärker und als sie in der 38. Minute wieder in doppelter Überzahl spielen konnten, schlossen sie eine schöne Kombination zur erneuten Führung ab. Diese blieb bis kurz vor Schluss bestehen, bis Moskau 11 Sekunden vor Schluss ins leere Tor traf.

Es war wieder keine starke Partie der Zürcher. Hoffentlich können sie die vielen Fehlpässe bis zum Saisonstart vermeiden und gleichzeitig die Chancenauswertung verbessern. Jetzt spielen sie am Sonntag um 12:30 Uhr gegen Adler Mannheim aus Deutschland um Platz 5 und 6.