ZSC – Genf 0:3 (0:0, 0:2, 0:1)

Der ZSC verliert in einem eher langweiligen Spiel mit 3:0. Zwar waren die Zürcher mehrheitlich das bessere Team, doch die Schüsse wollten nicht rein.

Bis zur 27. Minute dauerte es, ehe die Zürcher das erste Tor durch Ritchie kassierten. Danach war der Z zu keiner Reaktion fähig und so war es nicht verwunderlich, dass in der 38. Minute durch Kolnik das 2:0 fiel. Die Partie war zwar nicht entschieden, aber die Zürcher zeigten sich nicht wirklich fähig zu einer Resultatänderung. Das letzte Tor ins leere Gehäuse diente nur noch als Randerscheinung. Torschütze war erneut Ritchie. Bester Spieler im Dress des ZSC war Lukas Flüeler, der eine noch höhere Niederlage verhinderte.

Telegramm
Hallenstadion – 7498 Zuschauer – SR Prugger, Kohler, Müller.
Tore: 27. Ritchie (Kolnik, Breitbach/Ausschlüsse Bastl, Aubin) 0:1. 38. Kolnik (Aubin, Bezina/Ausschluss Pittis) 0:2. 60. Ritchie (Aubin/Ausschluss Monnet) 0:3 (ins leere Tor).
Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Gardner) gegen die ZSC, 8mal 2 Minuten gegen Genève-Servette.
Bemerkungen: ZSC ohne Stoffel (verletzt), Adrian Wichser (krank) und Sulander (überzählig). Genève-Servette ohne Höhener, Florian Conz, Mercier, Mona, Augsburger, Rivera (alle verletzt), Vukovic (krank) und Salmelainen (überzählig). 36. Lattenschuss Pittis. – ZSC von 58:30 bis 59:22 ohne Torhüter. – Timeout ZSC (58:37).