Fribourg – ZSC 3:4 (1:1, 2:2, 0:1)

Zwei Tage nach dem Sieg gegen Prag musste der ZSC nach Fribourg reisen. Bei Gotteron wechselten sich in den letzten Partien Sieg und Niederlage immer wieder ab. Der ZSC ging in Fribourg viermal in Führung und hatte am Schluss das Glück auf seiner Seite. Bei dieser spannenden Partie in Fribourg mit vier Schiedsrichtern und vielen Chancen fehlte Domenico Pittis beim ZSC als überzähliger Ausländer.

Telegramm
St-Léonard – 5253 Fans – SR Reiber, Stalder, Abegglen, Kaderli.
Tore: 8. Stefan Schnyder (Gloor, Lemm) 0:1. 9. Bykow (Jeannin) 1:1. 29. Alston (Suchy, Sejna/Ausschluss Trudel!) 1:2. 34. (33:27) Knoepfli (Wirz, Heins/Ausschluss Seydoux!) 2:2. 34. (33:57) Gardner (Wichser, Sejna/Ausschluss Seydoux) 2:3. 40. (39:05) Jeannin (Law, Mowers/Ausschluss Monnet) 3:3. 42. Suchy (Wichser, Sejna/Ausschluss Snell) 3:4
Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Heins) gegen Fribourg, 6mal 2 Minuten gegen die ZSC
Bemerkungen: Fribourg ohne Caron, Chouinard und Plüss, ZSC ohne Forster, Kamber, Daniel Schnyder, Stoffel (alle verletzt), Krutow (krank) und Pittis (überzähliger Ausländer) – Timeout Fribourg ab 59:30 ohne Goalie, 60. (59:47) Timeout.

P
ressespiegel:
Lions gewinnen weiter – 20min.ch
Auswärtssieg für ZSC – tagi.ch
ZSC Lions geben sich auch in Freiburg keine Blösse – nzz.ch