SC Bern – ZSC 3:2 n.V. (0:0,1:1,1:1,1:0)

Ein schwaches Spiel in Bern und am Schluss zu viele Strafen.
Die Stimmung der Bern Fans war einfach lächerlich. Die Zürcher Fans reisten zahlreich nach Bern.
Am nächsten Dienstag kommt der SCB nach Zürich.

Telegramm

PostFinance Arena – 15 978 Zuschauer – SR Reiber, Stalder, Arm, Küng.
Tore: 26. Dubé (Gamache, Gelinas) 1:0. 40. (39:53) Alston (Blindenbacher, Trudel) 1:1. 47. Seger (Sejna, Alston/Ausschluss Rytz) 1:2. 52. Josi 2:2. 62. (61:30) Josi (Jobin, Gamache/Ausschlüsse Blindenbacher, Seger) 3:2.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 5mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: Dubé; Gardner.
Bemerkungen: Bern ohne Patrik Bärtschi, Chatelain (beide verletzt) und Abid, ZSC Lions ohne Sulander (beide überzählige Ausländer), Forster, Daniel Schnyder, Oliver Kamber und Stoffel (alle verletzt). – Timeout Bern (59.).

Pressespiegel
Sieg gegen Lions: SCB rehabilitiert – Blick.ch
Bern entscheidet Spitzenkampf in der Overtime – 20min.ch
Bern dank Junior Josi – Servette dank Ausländern – tagi.ch

3 Gedanken zu „SC Bern – ZSC 3:2 n.V. (0:0,1:1,1:1,1:0)

  1. wie meinst du die stimmung war lächerlich? von berner seite her oder?

    aber egal wir gewinnen am dienstag.

    flüeler war sackstark!

  2. SCB oleee! Ich bin ein SCB-Fan, obwohl ich leider das Spiel mir nicht anschauen konnte. Habe auch nichts verpasst, glaube ich. Bührer war bei uns halt auch sehr stark, schon vor Beginn an. Aber sonst war das Spiel echt langweilig, wie ich von anderen gehört habe…

Kommentare sind geschlossen.