EHC Biel – ZSC 4:7 (0:1, 1:4, 3:2)

Das Spiel startete mit einer offensive der Bieler. Diese Szenen konnten sie aber nicht nutzen um das erste Tor zu erzielen. So war es dem Zürcher Krutov überlassen in der 6. Minute etwas glücklich via Schlittschuh des Gegners ins Tor zu treffen. Im ersten Drittel fielen keine Tore mehr und damit ging der Z mit 1:0 in die Pause.

Keine 30 Sekunden waren gespielt als Gardner im Mittelabschnitt von einem Fehler der Bieler defensive profitieren konnte. Es folgte der grosse Auftritt von Beat Forster, der Verteidiger war es der innert 120 Sekunden zwei Tore erzielte jeweils mit platzierten Schüssen von der blauen Linie. Damit nicht genug Alston erhöhte sogar noch auf 5:0.

Nun schienen es die Zürcher etwas zu leicht zu nehmen: Biel kam zum Anschluss und aus dem 5:0 wurde innert 15 Minuten ein 6:4, der einzige Torschütze auf Zürcher Seite war Oliver Kamber mit einem herrlichen Shorthander. Es keimte Hoffnung auf bei den Gästefäns, doch diese wurden zerstört als zwei Minuten vor Ende Blindenbacher zum Schlussresultat von 7:4 einschoss.

Ein gelungener Abend beim Aufsteiger Biel. Die Nummer 13 Peter Sejna war am heutigen Abend überzähliger Ausländer, da Ari Sulander wieder im Tor der Zürcher stand.

Am Dienstag folgt nun das Derby gegen die Flyers.

Ein „Auswärts-Reise-Report“ über die Fahrt mit dem C11 und Uru’s Car wird heute folgen.

Pressespiegel:

20min.ch
tagi.ch