ZSC – Langnau Tigers 5:1 (2:1, 3:0, 0:0)

Mit dem heutigen Sieg hieften sich die Stadtzürcher auf Rang 2 der Tabelle, jedoch mit einigen Spielen mehr als ihre Konkurenz.

Langnau startete stark und die Emmentaler gingen durch Karyia auch in Führung im ersten Drittel, das Tor fiel im Powerplay. Es war ein zerfarenes Spiel der Zürcher und so brauchte es bis Ende Drittel Nummer 1, als Krutow den Ausgleich erzielte. Das Passpiel der Heimmanschaft funkionierte nun besser und so was es 1 Sekunde vor Ablauf des Drittels Trudel, der das 2:1 erzielte.

Das Mitteldrittel stand voll in der Gunst des ZSC: Trudel, Forster und Alston waren die Torschtützen zum 5:1. Besonders erwähnenswert war das Shorthander Tor von Beat Forster, der nach einem Puckverlust in der neutralen Zone, sämtliche Gegner alt aussehen liess und auch noch den Torhüter zwischen den Beinen erwischte.

Im Schlussdrittel war die Partie entschieden und Flüeler konnte sich in einigen Szenen profilieren. Er konnte dieses Drittel geniessen und wartete besonders mit einem „Big-Save“ im Powerplay auf.

Nun folgt heute das Spiel in Biel und damit die Revanche für das verkorkste Spiel am Dienstag.