Freudentaummel in Oerlikon

Nach knapp 55 Minuten ereignete sich etwas Kurioses im Hallenstadion. Viele Fans aus dem Fanblock verliessen ihre Plätze, warum nur? Der Spielstand war 5:1 für die Zürcher und die Fans wollten in Richtung Eisfeld!

Aber noch einmal von Beginn weg, die Zürcher kannten nur eine Richtig – jene auf das Davoser Tor! Wie so oft aber fehlten die ganz grossen Chancen, bis die 10. Minute anlief, da verwertete Gardner eine herrlichen Vorarbeit von Sejna. Dieses Resultat war gleichzeitig auch der Pausenstand.

In der 25. Minute waren es die Davoser die im Powerplay, einen herrlichen Treffer zustande brachten durch Ambühl. Doch dieses Tor war wie der Paukenschlag zum totalen Angriff der Zürcher: Alston, Forster und Sejna waren es innert knapp 3 Minuten die den Spielstand zum positiven 4:1 verwandelten.

Der Treffer in der 39. Minute zum 5:1 durch Monnet war einer der letzten Höhepunkte des Spiels. Blau-Weiss-Rot spielte dieses Ergebniss souervän herunter und die Davoser waren nicht mehr fähig zu reagieren. Ein verdienter ZSC Sieg, welcher gleichzeitig die Finalqualifikation bedeutet.

Ausführlicher Spielbericht und Stimmungsbericht folgen heute Freitag.